9. März: David Berger zu Gast am Infostand der freien Medien in Köln (WDR Funkhaus)

Direkt am Wallrafplatz im Kölner Zentrum – zwischen Dom und WDR – wird es am Samstag, den 9. März von 10- 12 Uhr erneut einen Infostand „Freie Medien“, veranstaltet von “Widerstand steigt auf” und der “Vereinigung der freien Medien” geben. Diesmal mit dabei David Berger von “Philosophia-Perennis”. Branchendienste ordnen das Internetmagazin unter die 20 einflussreichsten und meist diskutieren News-Blogs ein.

Ziel des Infostands “Freie Medien” ist es, die alternativen oder freien Medien bekannter zu machen und ein Gegengewicht zu den staatlich gelenkten Medien zu schaffen. Dazu stellt “Widerstand steigt auf” in Zusammenarbeit mit der “Vereinigung der Freien Medien” Flyer her, auf denen ausgewählte Artikel bekannter Autoren aus dem Internet im Druck erschienen und an den Infoständen ausgelegt werden.

Ab Anfang März wird es dann auch Flyer geben, die die Medienvertreter der “Vereinigung der freien Medien” mit einem Kurzinterview zu ihrem Medium vorstellen.

Dass der Bestsellerautor (“Der heilige Schein”) und liberalkonservative Blogger Dr. David Berger zwischen Dom und WDR auftritt, passt sehr gut: Wurde ihm doch 2011 vom damaligen Herren des Domes wegen seines Skandalbuches die kirchliche Lehrerlaubnis entzogen, worüber der WDR in ausführlichen Sondersendungen noch mit allen Sympathien für Berger berichtete (Eines von vielen Beispielen: Youtube)Ganz anders nun, wo Berger auf seinem Blog nicht nur die Kirche, sondern auch den Islam und die mit der Immigration verbundene Islamisierung kritisiert. Nur mit einem Warnhinweis, der vor Berger als “menschenverachtendem” und “rechtsradikalem” Autor warnte, strahlte der WDR – nach Protesten aus dem linksradikalen Lager – Ende Januar ein ausführliches Interview mit Berger aus. Zu den Vorwürfen selbst ließ man Berger bewusst nicht mehr zu Wort kommen.

Als freie Medien handeln wir anders als der WDR. Uns ist der gesellschaftliche Friede und damit der faire Dialog sowohl mit Gleichgesinnten wie auch mit Kritikern ein großes Anliegen. Umso mehr freut es uns, dass sich David Berger bereit erklärt hat, allen Interessenten an diesem Samstagvormittag im persönlichen Gespräch Rede und Antwort zu stehen.

Lassen Sie sich nicht vom WDR bevormunden, machen Sie sich selbst ein Bild von dem Autor! Wo? Natürlich direkt vor dem WDR-Funkhaus am Wallrafplatz!